Raumluft- und Prozesslufttechnik

Einsatz



Die kompakten LTG Fahrtwind-Simulatoren wurden speziell für den Einsatz in Rollenprüfständen entwickelt, können jedoch auch universell für andere Kühl- oder Anströmsimulationen eingesetzt werden.

Einsatzgebiete sind z.B. die Automobilindustrie oder Testlabors im Maschinen- und Anlagenbau.

 

Die LTG Geräte zeichnen sich u.a. durch den Einsatz von Querstromventilatoren aus. Deren besonderes Strömungsprinzip bietet entscheidende Vorteile:

 

Gleichmäßige laminare Luftströmung über die gesamte Auslassbreite des Ventilators
Platzsparend durch 90°-Umlenkung des Luftstromes

Funktionsweise



Der Querstromventilator des Fahrtwind-Simulators saugt durch ein Schutzgitter Luft aus der Umgebung an.

 

Die Einstellung der gewünschten Luftgeschwindigkeit erfolgt mittels Drehzahlregelung in vorprogrammierten Stufen und wird direkt an einem Bedienpanel oder über einen externen Spannungseingang vorgenommen.


Lieferprogramm


Für verschiedene Prüfungsanforderungen und Testsituationen bietet die LTG Aktiengesellschaft unterschiedliche Ausführungen. Mit den Fahrtwind-Simulatoren Typenreihe VQF können je nach Ausführung Tests mit den folgenden Fahrzyklen gefahren werden:


WLTP
EU Richtlinie 70/220/EWG – 2007
EU – Regelung 83 der UNECE; Kapitel 6
EU – Regelung 83 der UNECE; Anlage 3
EU – MVEG-A
EU – NEDC (New European Driving Cycle)
EU – ECE/UDC (Urban Driving Cycle)
EU – EUDC (Extra Urban Driving Cycle)
USA – Urban Dynamometer Driving Schedule (UDDS)
USA – US06
USA – SC03
USA – Refueling emission test
USA – Hot soak test
USA – Diurnal emission test
USA – Running loss testing
USA – FTP75
Japan – 10 Mode Cycle
Japan – 10-15 Mode Cycle
Japan – JC08 Cycle
Weitere Fahrzyklen auf Anfrage.

Produktübersicht


Typ Durchschnittl. Ausblasge-schwindigkeit bei Nenndreh-zahl Geförderter Volumen-strom bei Nenndreh-zahl Umgebungs-temperatur Leis-tungs-auf-nahme Motor-leis-tung Ausblas-querschnitt Ausblas-höhe über Boden Fahrbar 
 km/h, mph m³/h °C kW kW mm mm  
VQF 400/1000 108 (67) 26 000 +10 bis +40 11 11 244 x 1000 200 ja 
VQF 400/1250 mit Abdeckung 95 (59), ohne Abdeckung 66 (41) 41 000 +10 bis +40 30 30   50 - 200 ja 
VQF 500/800 140 (87) 33 600 -30 bis +40 45 45 307 x 800 200 ja 
VQF 500/800 130 (80) 50 000 -40 bis +40 55 55 630 x 630 105 ja 
VQF 500/1000 120 (75) 36 000 -7 bis +40 22 22 300 x 1000 200 - 500 ja 
VQF 500/1400 120 (75) 36 000 -7 bis +40 22 22 300 x 1000 200 - 500 ja 
VQF 500/1400 160 (100) 98 800 +10 bis +40 130 160 737 x 838 35 nein 
VQF 630/1000 150 (93) 57 500 +10 bis +40 52 55 382 x 1000 163 - 347 elektrisch 
VQF 800/1000 96 (60) 85 000 +10 bis +40 86 90 850 x 1000 50 - 230 elektrisch 
VQF 800/1250 96 (60) 93 000 +10 bis +40 86 90 914 x 1070 50 - 230 elektrisch 
VQF 800/1400 91 (56) 62 500 -25 bis +40 24 30 488 x 1400 455 - 655 nein 
VQF 1000/1600 140 (87) 135 000 -40 bis +50 130 160 800 x 1200 45 nein 
VQF 1000/2000 140 (87) ohne Vorsatzdüse, 200 (124) mit Vorsatzdüse 199 000 -35 bis +55 200 250 850 x 1600 (ohne Vorsatzdüse), 460 x 1600 (mit Vorsatzdüse) 45 - 495 nein 








Bei führenden Automobilherstellern im Einsatz







Neue Generation Fahrtwind-Simulator Typ VQF



Simulationen bis 135 km/h

mit bewährter Querstromventilator-Technologie


Erfüllt die globalen Anforderungen des WLTP-Zyklus.
Bauweise noch kompakter, leichter und ergonomischer.
Für realitätsnahe, reproduzierbare und vergleichbare Messergebnisse.
Verbesserte Effizienz: Simulationsbereich bis 135 km/h bei gleichgebliebener Anschlussleistung.
Erweiterte Steuerungsmöglichkeiten.
Vielfältig anpassbar (mobil und elektrisch höhenverstellbar) zum optimalen Einsatz für unterschiedliche Fahrzeugtypen.
Erweiterte Systemlösungen verfügbar.



 
 
 
 
© LTG Aktiengesellschaft 2006