Raumluft- und Prozesslufttechnik

Checkpoint Charlie, Berlin



Aufgabe
Für ein Businesscenter sollte ein modulares Heiz-Kühlsystem in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro entwickelt werden, das eine kundenspezifische Nachrüstung für Kühlung, Lüftung oder Entfeuchtung ermöglicht. Bei gegebener Einbausituation sollte das Induktionsgerät hinsichtlich Kühl- und Heizleistung, Strömungsdruckverlust, thermischer Behaglichkeit und Lüftungseffektivität unter Berücksichtigung architektonischer Anforderungen optimiert werden.

 

 


Lösung
Ein dreiachsiger Raum wurde im Raumströmungslabor im Maßstab 1:1 nachgebildet und die Induktionsgeräte nach einem Vorentwurf in den Doppelboden eingebaut. Durch Simulation verschiedener Gerätegeometrien im Kühl- und Heizfall konnte der direkte Einfluss auf die Behaglichkeit in der Aufenthaltszone und die kalorische Leistung der Geräte gemessen werden. Zusätzlich konnte der Einfluss der Möblierung in den Büros auf Zugerscheinungen untersucht werden.

 

Vorteil
Ein modulares Heiz-Kühlsystem erlaubt bei Einhaltung aller geforderter Parameter die flexible Anpassung der Büroklimatisierung an die Anforderung des jeweiligen Mieters.


 
 
 
 
© LTG Aktiengesellschaft 2006